Der Tod eines Kindes

Der Tod ist immer eine ernste Angelegenheit. Es zählt sicherlich zu den traumatischsten Erlebnissen für jeden Menschen, einen geliebten Angehörigen zu verlieren. Wenn es sich bei diesem Angehörigen aber nicht um einen Menschen handelt, der sein Leben gelebt hat, sondern um das eigene Kind, das sein Leben noch vor sich hatte, so ist der Schmerz für die Eltern fast unerträglich.

Ein tragisches Beispiel dafür steht im Mittelpunkt des nächsten Lichtblicks, der am 20. März um 20.15 Uhr angesetzt ist. An diesem Freitag wollen die Leser der Astroblick ihre positiven Energien auf Gernot und Sandra lenken, deren kleiner Sohn vor nicht allzu langer Zeit bei einem Unfall ums Leben kam. Die Eltern des Kleinen, der erst fünf war, sind verständlicherweise am Boden zerstört.

Die Teilnehmer versammeln sich daher an diesem Freitagabend zum Lichtkreis, um alle Eltern mit einem solchen Schicksal – und natürlich auch Gernot und Sandra – mit positiver Energie versorgen, damit sie ihre Kinder zwar nie vergessen, die Trauer aber mit der Zeit überwinden und wieder ein normales Leben führen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.