Wenn der Magen leer bleibt …

Wundern Sie sich nicht manchmal auch über die verrückten Einfälle der Superreichen? Darüber, dass sie nicht wissen, welch unnütze Luxusgüter sie noch anschaffen sollen? Und erregt es nicht auch Ihren Unmut, wenn Sie bedenken, dass es auf der anderen Seite Menschen gibt, die nicht einmal das Geld haben, um genug zu essen und ein Dach über dem Kopf zu haben?

Dabei können die meisten Menschen nichts dafür, dass sie Not leiden müssen. Vor allem in der Dritten Welt haben sie nicht die Möglichkeit auf eine adäquate Schulbildung und eine einigermaßen human bezahlte Arbeitsstelle. All diese bedauernswerten Menschen stehen im Mittelpunkt des nächsten Lichtblicks, der für den 30. März um 20.00 Uhr vorgesehen ist.

Im Zuge dieses Lichtkreises wollen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf jene Menschen konzentrieren, die so arm sind, dass sie rund um die Uhr von Hunger gequält werden. Die Astroblick-Leser lenken ihre positiven Gedanken auf die weltweite Politik, damit diese Bedingungen kreiert, die es den bitterarmen Menschen möglich machen, zumindest ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.