Die Weissagungen des Nostradamus

nosiRund 500 Jahre nach ihrem Erscheinen haben die Prophezeiungen des Nostradamus nichts von ihrer Faszination verloren. Man hat sogar den Eindruck, dass sich immer mehr Menschen dafür interessieren und ihnen Glauben schenken. Andererseits gibt es viele, welche die Popularität des Nostradamus darin begründet sehen, dass seine Formulierungen sehr vage und daher beliebig interpretierbar sind.

Nostradamus wurde im Jahre 1503 als Michel de Notre Dame in Südfrankreich geboren und erwarb sich nach dem Medizinstudium rasch einen Ruf als Pestarzt. Dennoch suchte die Seuche Frau und Kinder heim und der junge Arzt unternahm ausgedehnten Reisen durch Westeuropa. Wieder nach Frankreich zurückgekehrt, heiratete er ein zweites Mal und arbeitete wieder als Arzt.

Als sich bei ihm Visionen einstellten, schrieb er diese in Versform auf und veröffentlichte sie zwischen 1555 und 1558 unter seinem ins Lateinische übersetzten Namen: Nostradamus. Die Prophezeiungen reichen vom 16. bis ins 38. Jahrhundert, für ihn das Ende der Welt. Die erstaunlich hohe Trefferquote öffnete ihm sogar die Pforten zum Königshof und sorgt bis heute für seinen Ruhm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.