Was ist von der Bio-Kosmetik zu halten?

Bio ist zurzeit extrem in! Das bezieht sich nicht nur auf Lebensmittel – auch die Kosmetikindustrie trägt diesem Trend Rechnung. Dabei ist die so genannte Bio-Kosmetik keine Erfindung unserer Zeit: Eigentlich ist nur das Wort neu, während Pflegeprodukte aus natürlichen Zutaten schon seit Jahrtausenden in Verwendung sind. In früheren Tagen waren vor allem Mineralien, Pflanzenöle und Blütenextrakte in Gebrauch.

Seit aber die moderne Kosmetikindustrie ihren Erzeugnissen diverse Chemikalien beimengt – vor allem, um deren Haltbarkeit zu erhöhen – zeigen viele Menschen allergische Reaktionen auf die Pflegeprodukte. Also lautet das Motto „zurück zu den Wurzeln“ und immer mehr Leute greifen zu Produkten aus der Bio-Kosmetik.

Da aber nicht jedes Bio-Produkt hält, was man sich von der Bio-Kosmetik verspricht, haben der Bundesverband deutscher Industrie- und Handelsunternehmen und führende Naturkosmetik-Produzenten exakte Richtlinien für Naturkosmetik-Produkte erstellt: Alle Erzeugnisse, die das „NaTrue-Qualitätssiegel“ tragen, kommen ohne chemische Konservierungsmittel aus, was ihre Verträglichkeit deutlich erhöht. Hinzu kommt, dass sie keine tierischen Rohstoffe enthalten und zu ihrer Entwicklung gänzlich auf Tierversuche verzichtet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.