Chinesisches Horoskop 2018

Im chinesischen Kalender begann am 16.?Februar ein neues Jahr. Hier erfahren Sie, was uns die Herrschaft des Erd-Hundes bringt!

Am 16.?Februar 2018 zelebrierte man in Ost- und Südostasien sowie in den Chinatowns in aller Welt das chinesische Neujahrsfest. Wie immer gingen die Feierlichkeiten mit großem Brimborium über die Bühne. Dazu gehörten farbenprächtige Feuerwerke ebenso wie die traditionellen Löwentänze. Der Jahresanfang fällt im chinesischen Kalender niemals auf den 1.?Januar. Ausschlaggebend ist vielmehr der zweite Neumond nach der Wintersonnenwende.

Dieser Kalender basiert eigentlich auf einer Legende. So soll Buddha eines Tages alle Tiere zu einem großen Festmahl eingeladen haben. Viele wussten diese Ehre nicht zu würdigen – und nur zwölf Tiere leisteten der Einladung Folge. Natürlich war Buddha über diesen Mangel an Höflichkeit enttäuscht. Im Gegenzug belohnte er die zwölf erschienenen Tiere mit der Patenschaft über je ein Jahr.

Seit damals verleihen diese zwölf Tiere abwechselnd jeweils einem Jahr ihre Charaktereigenschaften. Und sie spielen nicht nur eine zentrale Rolle im chinesischen Kalender. Sie stellen auch die zwölf Sternzeichen im chinesischen Horoskop dar. Nach der alten chinesischen Zeitrechnung begann nun das Jahr 4716, und es dauert bis zum 4.?Februar 2019. Sein Regent ist der Erd-Hund.

Somit gibt es im chinesischen Horoskop ebenfalls zwölf Tierkreiszeichen. Dennoch weist es auch eine ganze Reihe von Unterschieden zu unserer westlichen Astrologie auf. Dazu gehört zunächst, dass die Sternzeichen nicht einen Monat, sondern gleich ein ganzes Jahr regieren. Das chinesische Horoskop kennt auch nicht vier, sondern fünf Elemente: Feuer, Holz, Metall, Wasser und Erde. Diese sind wiederum keinen Tierkreiszeichen zugeordnet, sondern wechseln einander in einem zweijährigen Zyklus ab. Und sie sind in der Lage, die typischen Wesenszüge eines Sternzeichens abzuschwächen oder zu verstärken.

Das Tierkreiszeichen des Hundes

Dieser Vierbeiner gilt gemeinhin als der beste Freund des Menschen. Und genauso verhält es sich mit dem Tierkreiszeichen. Im chinesischen Horoskop gilt der Hund gilt als treue, anhängliche und zuverlässige Seele, die niemanden verraten oder betrügen würde. Er setzt sich stets für die gute Sache ein und kann Unrecht auf den Tod nicht ausstehen. So sieht er auch seine Aufgabe darin, der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen. Außerdem ist er ausgesprochen hilfsbereit und sofort da, wenn man ihn braucht. Das gilt für die Bereinigung heikler Situationen ebenso wie für die Schlichtung von Streitigkeiten.

Eine kulturelle Lebensweise ist dem Hund hingegen ebenso fremd wie gute Manieren. Auch mangelt es ihm an Fingerspitzengefühl und diplomatischem Geschick. Er sagt, was er denkt, und nimmt sich kein Blatt vor den Mund. So kann er ganz schön beleidigend sein – auch, wenn er es selten böse meint. Seine fast schon fanatische Ehrlichkeit lässt ihn leider oft genug ins Fettnäpfchen treten. Er kann zwar sehr wohl gebildet sein, aber es mangelt ihm zumeist an Eloquenz.

Dem Hund ist materieller Wohlstand oder gar Luxus nicht so wichtig. Er lebt recht bescheiden und interessiert sich eher für Wissen als für Finanzen. Wird er zu oft mit schlechten Menschen und ihren Taten konfrontiert, dann stimmt ihn das traurig. Das kann sogar so weit gehen, dass er depressiv wird. Wenn er angesichts des Bösen in der Welt resignieren muss, trifft ihn das schwer. In seinen schwermütigen Phasen kommt man nur schwer an ihn heran. Da er aber über einen starken Selbsterhaltungstrieb verfügt, rappelt er sich dann aber doch immer wieder auf.

Das Element der Erde

Im aktuellen Jahr steht der Herrscher unter der Ägide des Elements Erde. Dieses macht das Tierkreiszeichen Hund noch bodenständiger, als es normalerweise ist. Die Erde fördert eine rationale und praktische Denk- und Vorgehensweise. Man orientiert sich bei Entscheidungsfindungen eher an objektiven Fakten als an subjektiven Emotionen. Daher gibt man sich auch nicht so leicht Träumen hin. Der Preis für diese Nüchternheit ist die Tatsache, dass Fantasie und Kreativität ein wenig auf der Strecke bleiben. Auch Neuerungen steht man kritischer gegenüber als sonst – und die persönlichen Werte werden konservativer.

Die Erde macht den Hund noch prosaischer, als er für gewöhnlich ohnehin schon ist. In beruflicher Hinsicht macht das Element den Hund noch vernünftiger und besonnener. So kann er noch besser realistische von unrealistischen Zielen unterscheiden. Er meidet Risiken und arbeitet am liebsten mit einer entsprechenden Absicherung. Vor allem aber entwickelt er stets eine ausgeklügelte Strategie, bevor er ein Vorhaben in Angriff nimmt.

Was die zwischenmenschlichen Beziehungen betrifft, verstärkt die Erde die Offenheit, die Unvoreingenommenheit und den Gerechtigkeitssinn. Niemals würde der Hund unter ihrem Einfluss Dinge tun, die unfair oder gar unehrlich sind. Obwohl ihm die Erde einen messerscharfen Verstand verleiht, ist der Hund nicht davor gefeit, ins Fettnäpfchen zu treten. Daran ist vor allem seine bedingungslose Ehrlichkeit schuld …

Beruf und Finanzen

Der Hund mag ja loyal und zuverlässig sein: Besonders ehrgeizig ist er nicht! So sind ihm eine erfolgreiche Laufbahn und ein gewisser finanzieller Wohlstand nicht sonderlich wichtig. Das Element Erde fördert diese Haltung zusätzlich, sodass das Jahr des Erd-Hundes nicht gerade ideal für unsere Karriere ist. Wer auf einen Karrieresprung hofft, wird in diesem Jahr vermutlich enttäuscht. So bleibt uns eine Gehaltserhöhung oder Beförderung allem Anschein nach verwehrt …

Das Schöne dabei: Es wird uns egal sein! Der Erd-Hund sorgt dafür, dass wir ohnehin weniger ehrgeizig sind. Solange wir den Eindruck haben, in unserem Job Sinnvolles zu tun, sind wir auch glücklich und zufrieden. Dank unserer gesteigerten Hilfsbereitschaft verschafft es uns auch eine tiefe Befriedigung, wenn wir mit unserer Arbeit Menschen helfen können.

Menschen, die im Zeichen des Hundes geboren sind, arbeiten oft in sozialen Berufen. Dort können sie ihre Vorzüge voll und ganz zur Geltung bringen. Genau dieses Metier wird uns im Jahr des Erd-Hundes besonders liegen. Und mehr noch:Wir können sogar über uns hinauswachsen! In anderen Sparten verliert die Karriere an Bedeutung. Stattdessen drängt sich die Sinnfrage mehr in den Vordergrund.

Was den Umgang mit Geld angeht, fehlt dem Hund leider jegliche Begabung. Die Finanzwelt ist ein spanisches Dorf für uns, und daher sollten wir im Jahr des Erd-Hundes die Finger von Investitionen und Spekulationen lassen. Wenigstens gilt es, sich beraten zu lassen, bevor man entsprechende Schritte unternimmt. Wer sich das nicht hinter die Ohren schreibt, läuft Gefahr, sein Geld im Handumdrehen zu verlieren …

Liebe und Partnerschaft

Auch in seinem Privatleben gilt der Hund als besonders ehrlich und aufrichtig. Er würde niemals mit den Gefühlen anderer spielen, sondern hat stets ernste Absichten. Die Tendenzen im Jahr des Erd-Hundes wirken sich natürlich positiv auf unsere Partnerschaft aus. Wir lassen uns zu keinem Flirt hinreißen und würden erst recht nicht unsere Bezeihung auf Spiel setzen. Vielmehr werden wir wieder deutlicher erkennen, was wir an unserer Partnerin oder unserem Partner haben!

In seinem Liebesleben ist der Hund ein unschuldiges, ja fast schon naives Gemüt. Sogar sein Liebesspiel hat immer etwas Reines an sich. So kann er auch gern auf ausgefeilte Praktiken oder wilde Experimente verzichten. Eine ordentliche Portion Romantik ist ihm da schon lieber. Das Jahr des Erd-Hundes wird weniger die grenzenlose Exstase oder den ultimativen Höhepunkt in puncto Erotik bringen. Vielmehr wird das Liebesleben wohl eher ruhiger, dezenter und ein wenig schaumgebremst verlaufen …

Hat der Hund einen Partner oder eine Partnerin gefunden, dann möchte er auch eine Familie gründen. Und dieses Vorhaben nimmt er ausgesprochen ernst. Er will nicht nur seinen Liebling glücklich machen, sondern auch seine Kinder. Für gewöhnlich ist ein Hund auch sein ganzes Leben lang treu. Eine Trennung oder Scheidung betrachtet er als Verrat. Das Jahr des Erd-Hundes ist somit keine gute Zeit für unverbindliche Flirts und lose Zufallsbekanntschaften. Im Mittelpunkt stehen eher ernste, langfristige Beziehungen, die auch auf einem solideren Fundament stehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.