Sternzeichen Wassermann

Der Wassermann wird auf Lateinisch „Aquarius“ genannt und weist eine Besonderheit auf: Auf sein Wesen wirken gleich zwei Planeten ein – der Uranus und der Saturn sind für die Charakterzüge dieses Luftzeichens verantwortlich.

Das Sternzeichen Wassermann gilt als besonders offen und herzensgut. Es ist der ideale Zuhörer für die Probleme anderer Menschen. Wassermänner erkennen ihr Gegenüber sehr rasch und können sein Wesen verstehen und ergründen. Aber man sollte einen Wassermann niemals ausnutzen, denn wenn er das bemerkt, wird es ihn sehr treffen.

Ein Wassermann sprudelt nur so vor originellen Einfällen, die er seiner Umwelt mitteilen möchte. Diese muss allerdings in der Lage sein, ähnlich kreativ zu sein, denn Wassermänner haben hohe Erwartungen. Sie lieben es, gegen den Strom zu schwimmen, weswegen sie als rebellisch und freiheitsliebend gelten. Dieser Charakterzug macht sie für ihre Umgebung äußerst interessant und trägt ihnen viele Sympathien ein.

Das Sternzeichen Wassermann ist besonders kreativ und eignet sich daher für Berufe, in denen es seine Vorstellungen ausleben kann. Die Selbstständigkeit wäre eine Möglichkeit, dies in die Tat umzusetzen. Wenn er selbst der Chef ist, dann verlangt der Wassermann seinen Mitarbeitern nichts Unmögliches ab, aber ein gewisses Maß an Loyalität und Zusammenhalt fordert er auf jeden Fall. In einer Beziehung ist der Wassermann ein Abenteurer und man muss sich als Partner auf ihn einstellen können, damit man auch mit seinem Freiheitsdrang umzugehen weiß.

Um gesundheitlich fit zu bleiben, sollte ein Wassermann Beine und Nerven im Auge behalten. Ideale Talismane sind der Bernstein und der schwarze Jett, die beide die Wesenszüge des Wassermanns ergänzen können. Ein Bernstein strahlt Wärme aus, während der schwarze Jett, also versteinertes Holz, die negativen Einflüsse verschwinden lässt. Blei wiederum wird dabei helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.