Sternzeichen Zwilling

Die Zwillinge, lateinisch „Gemini“, sind ein Luftzeichen, wie man es sich vorstellt: Sie werden vom Merkur geleitet, der auch dafür verantwortlich ist, dass dieses Tierkreiszeichen mit besonderen rhetorischen Fähigkeiten gesegnet ist. Es ist in der Lage, seine Mitmenschen zu verzaubern. Der Zwilling gilt als Freigeist, der möglichst flexibel seine Freiheit ausleben möchte. Er kann sich selten an einem Ort aufhalten und will andauernd etwas erleben.

Das Sternzeichen Zwillinge möchte nicht nach den Regeln der Allgemeinheit leben: Es ist ihm wichtig, dass es ein ungewöhnliches Leben führen kann, das keinesfalls allzu alltäglich oder häuslich sein darf. In einer Partnerschaft kann dies schon einmal zu Problemen führen, da der Zwilling nicht gerne andere an sich heranlässt. Als potenzieller Lebenspartner eines Zwillings darf man daher nicht eifersüchtig sein und muss dessen freie Persönlichkeit akzeptieren.

Jeder möchte gerne mit einem Zwilling sprechen, daher ist er der Mittelpunkt jeder Feier. In der Brust eines Zwillings schlagen allerdings zwei Herzen, die sein Wesen ausmachen: Einerseits gibt es da den besonders toleranten, zuvorkommenden und fantasievollen Menschen, der vor kreativen Ideen nur so sprüht und seine Umwelt auf verschiedene Weise fasziniert.

Andererseits ist der Zwilling aber auch sehr zurückgenommen, grübelt gerne über das Leben und zieht sich öfter mal zurück. Er philosophiert in diesen Momenten sehr intensiv über den Sinn des Lebens. Zu solchen Zeitpunkten können psychische Belastungen auch zu körperlichen Problemen führen.

Bei Zwillingen zeigt sich dies oft durch Atemprobleme wie Bronchitis oder andere Lungenleiden. Auch Verletzungen im Bereich der äußeren Extremitäten sind nicht ungewöhnlich für dieses Sternzeichen. Der Stein der Zwillinge ist der Opal, der für Lebensfreude und Strahlkraft steht. Aber auch Quecksilber, das Metall, das nie fest wird, ist mit einem Zwilling eng verbunden.